Ebola: FEMA führt bereits seit 2013 Pandemie-Notfallübungen durch

Wieder einmal ein weiterer merkwürdiger Zufall, was die dezeitige Ebola-Krise betrifft. Es scheint so zu sein, dass sich die FEMA seit längerem mit dem Auftreten einer Pandemie, ausgelöst durch eine tödlichen Krankheit, beschäftigt hat.

SIFMA – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.sifma.org

Als Teil der FEMA Pandemic Exercise Series: PANDEMIC ACCORD: 2013-14 Pandemic Influenza Continuity Exercise Strategy erklärt die Website Sifma.org, dass

The Federal Executive Boards in New York City and Northern New Jersey in partnership with FEMA Region II, The Department of Health and Human Services Region II, NYC Department of Health and Mental Hygiene, Securities Industry and Financial Markets Association (SIFMA) and the Clearing House Association are sponsoring a two year series of pandemic influenza continuity exercises – tabletop exercise 2013 (complete), full scale exercise 2014 – to increase readiness for a pandemic event amongst Federal Executive Departments and Agencies, US Court, State, tribal, local jurisdictional and private sector continuity.
(Der Bundesvorstand in New York City und Northern New Jersey, in Partnerschaft mit der FEMA Region II, dem Department of Health and Human Services Region II, dem NYC Department of Health and Mental Hygiene, der Securities Industry and Financial Markets Association (SIFMA) und der Clearing House Association eine zweijährige Reihe von Influenza-Pandemie-Wiederholungsübungen – eine kleinere Übung 2013 (abgehalten), Großübung 2014 – unterstützt, um die Bereitschaft und Fertigkeiten bei einer Pandemie innerhalb der Bundesexekutivabteilungen und Agenturen, US-Gerichten, Staatsbehörden, örtliche, lokale Gerichtsbarkeiten und beim private Sektor zu erhöhen.)

Share

CEO von Total tödlich verunglückt: Wenn der Zufall (wieder einmal) zuschlägt

Christophe Jacquin de Margerie – Bildquelle: Wikipedia / MEDEF

Christophe de Margerie, CEO von Total, kam bei einem Flugzeugunglück ums Leben. Beim Start vom Moskauer Flughafen rammte seine Privatmaschine einen Schneepflug. Dabei starben de Margerie, die Crew und der Fahrer des Schneepflugs.

Christophe de Margerie war derjenige, der Mitte des Jahres folgenden Satz bezüglich des US-Petrodollars von sich gab:

“There is no reason to pay for oil in dollars,” he said. He said the fact that oil prices are quoted in dollars per barrel did not mean that payments actually had to be made in that currency.
(“Es gibt keinen Grund Öl in Dollar zu bezahlen”, sagte er. Er sagte, der Fakt, dass Ölpreise in Dollar je Barrel ausgewiesen sind, bedeutet nicht, dass auch die Zahlungen in dieser Währung vorgenommen werden müssen.)

Share

Ebola, Gates-Stiftung, Monsanto und Patente – Der andere Blickwinkel

Ebola. Das unsichtbare Virus, das die Menschen in Angst und Schrecken versetzen soll. Zusammen mit dem Islamic State ist Ebola, das Gespenst der westlichen Politik und Medien, das den Normalbürger in Angst und Schrecken versetzen und halten soll. Beides sind für die Menschen “nicht greifbare Gefahren”, deren Risikopotenzial den meisten Bürgern durch die Mainstreammedien “anerzogen” wird. Und welche Glaubwürdigkeit unsere per Zwangssteuer finanzierten (Öffentlicher Rundfunk) und werbeabhängigen (Zeitungen) “Qualitätsmedien” besitzen, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein.

Daher soll im folgenden versucht werden, Ebola aus einem zweiten, anderen Blickwinkel zu betrachten, der vielleicht die eine oder andere neue Information bereit hält.

Das Epizentrum Ebolas liegt im Westen des afrikanischen Kontinents. Genau genommen in den Staaten Guinea, Liberia, Sierra Leone, Nigeria und Senegal. Alles Länder, die sich im vegetationsreichen Gürtel oberhalb des Äquators befinden und zum Großteil – zumindestens an den Küstenregionen – über einen tropischen Regenwald verfügen.

Share

Ebola: 10 Fragen an die Weltgesundheitsbehörde WHO

Ebola-Virus – Bildquelle: Wikipedia / NIAID

Die Weltgesundheitsorganisation WHO behauptet, dass wir es mit Blick auf den angeblichen Ebola-Ausbruch in Westafrika mit der größten Gesundheitskrise aller Zeiten zu tun haben.

Aber da die WHO dabei erwischt wurde, wie sie die Schweinegrippe-Pandemie benutzte, um experimentelle Impfstoffe auf die Welt loszulassen, sollten wir vielleicht ihre Worte nicht als bare Münze nehmen, sondern auch Beweise dafür einfordern.

Daher 10 Fragen an die Weltgesundheitsorganisation zum Ebola-Ausbruch in Afrika, mit der Bitte um Beantwortung:

  1. Die WHO nimmt in den offiziellen Zahlen zu Afrika auch “wahrscheinliche und Verdachtsfälle” von Ebola auf. Welche Methoden werden verwendet, um “wahrscheinliche und Verdachtsfälle” zu bestimmen?
  2. Wie hoch ist die genaue Anzahl der “bestätigten” Fälle von Ebola (abzüglich der wahrscheinlichen und Verdachtsfälle)?
  3. Welche Methode wurde für die Bestätigung verwendet, dass Ebola tatsächlich die Ursache des Todes in diesen Fällen war, und welche Organisation hat diese Bestimmungen erarbeitet und die Daten dazu gesammelt?
Share

Usbekistan: Die nächte Farbenrevolution im Unterleib Russlands?

Flagge Usbekistan – Bildquelle: Wikipedia / Zscout370

Usbekistan ist das Schlüsselland in Zentralasien – auch wenn die Kasachen das ungern hören – und was in diesem Land geschieht, hat nicht nur immense Auswirkungen auf die Sicherheit und Stabilität in dieser Region zwischen dem kaspischen Meer und der Westgrenze Chinas (vielleicht sogar bis Xinjiang hinein). Dennoch sehen die meisten Think Tanks nicht, dass Usbekistan wie ein Vulkan brodelt, der kurz vor seinem Ausbruch steht. Natürlich ist Usbekistan ein geheimnisvolles Land, dass sich nur widerwillig den Außenstehenden öffnet.

Und doch konnte der aufmerksame Beobachter in den vergangenen Monaten etwas unheimliches vernehmen. So wurde vor drei Wochen offiziell von Taschkent bestätigt, dass die Tochter des diktatorischen Präsidenten Islam Karimov, Gulnara (die im Westen als potenzielle Nachfolgerin ihres Vaters gehandelt wurde), unter Hausarrest gestellt wurde.

Share

Ebola: Biowaffe für die Neue Weltordnung?

Seit vielen Jahren sind viele Menschen der Meinung, dass die globalen Eliten einen Plan haben, einen erheblichen Teil der Weltbevölkerung zu töten und die vollständige Kontrolle über die Ressourcen und die Menschen zu erlangen. Die Art und Weise, wie sie weltweit das Finanzsystem steuern, zwingt diese Leute dazu, alles zu tun, um ihre Spuren in einer Weise zu verwischen, dass keine Rückschlüsse der wütenden Bevölkerung auf sie möglich sind. Ein globaler Holocaust, der die Menschen in einen reinen Überlebensmodus versetzt, würde nahtlos zu einem Polizeistaat führen, der uns weitere Rechte nimmt.

Ebola-Virus – Bildquelle: Wikipedia / CDC – Dr. Frederick A. Murphy

Share