Georgia Guidestone: Was hat es mit dem neuen Schlussstein “2014” auf sich?

Georgia Guidestones – Bildquelle: Wikipedia / Ashley York

Die Georgia Guidestones stehen für viele Andersdenkende als Sinnbild für die von den Eliten verfolgte Agenda einer Neuen Weltordnung und damit einhergehend auch für die Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500 Millionen Menschen.

Dieses 1979 aufgestellte und im März 1980 enthüllte “American Stonehedge” umgibt eine Aura des Geheimnsivollen, da weder Auftraggeber, noch Besitzer dieses Monuments bekannt sind. So erhielt die Elberton Granite Finishing Company im Juni 1978 den Auftrag zum Bau der Guidestones und nach offiziellen Verlautbarungen ist/sind

[d]er oder die Eigentümer des Geländes [...] nicht bekannt. Den detaillierten Aufzeichnungen der Georgia Mountain Travel Association zufolge sind die „Georgia Guidestones an der Farm von Mildred und Wayne Mullenix am Georgia State Highway 77, 7,2 Meilen nördlich von Elberton Georgia, 1,3 Meilen südlich der Hart-Elbert County Line, 7,8 Meilen südlich von Hartwell Georgia gelegen.”
Andererseits sieht es so aus, als würden die Guidestones auf einer Fläche des Landkreises Elbert County stehen, die am 1. Oktober 1979 gekauft wurde.

Share

USA: Der Renminbi ist bereits die de facto Weltreservewährung

There are signs lately of growing disaffection with the United States dollar. – Yves-Andre Istel, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der Rothschild Inc.
(Es gibt in der letzten Zeit Anzeichen wachsender Unzufriedenheit mit dem US-Dollar.)

Manchmal sind die offensichtlichsten Wahrheiten direkt vor unseren Augen verborgen. Unsere Unfähigkeit diese Realitäten zu sehen oder zu erkennen, führt häufig zu plötzlichen, erschütternden Momenten der Erkenntnis, die nicht ignoriert werden können. Diese seltenen Momente lassen uns schockiert zurück und man fühlt sich betrogen, aber ohne jemanden tadeln zu können, so dass das sozioökonomische menschliche Kollektiv die geschundenen Länder auf der Suche nach neuen Bezugspunkten durchstreift.

Wir befinden uns derzeit auf einer Flugbahn mit Kursrichtung direkt auf einen dieser historischen Momente. Es kann sogar so argumentiert werden, dass viel von dem, was heute in der Welt geschieht und sich in den letzten Jahren abgespielt hat, die Suche nach neuen Bezugspunkten ist. Nicht nur durch den Einzelnen, sondern auch durch die gesamte Staatsmaschinerie des industrialisierten Westens.

Share

Islamic State: Die Fortsetzung von 9/11

Terrormeter – Bildquelle: www.alt-market.com

Im Zuge der Nonstop-Propaganda von Politikern beider Parteien, wie auch der Mainstreammedien, die verzweifelt nach Zustimmung suchen, ist die amerikanische Öffentlichkeit endlich genug in Angst und Schrecken versetzt worden, dass sie einen weiteren Krieg im Mittleren Osten unterstützt.

Laut einer aktuellen Rasmussen-Umfrage glauben nur 6% der möglichen US-Wähler, dass der Kongress gute oder sehr gute Arbeit leistet, daher ist es keine Überraschung zu sehen, dass so viele dieser korrupten Clowns übereinander herfallen, um zu zeigen wie hart sie gegen IS eingestellt sind und dabei unzählige hyberbolische und Orwellsche Aussagen treffen.

Beginnen wir mit der Republikanerin aus Minnesota, Michele Bachmann, die herausfinden will, ob sie “verrückt sein” auf ganz neue Ebenen bringen kann:

Share

netzwerk recherche und die Ukraine: Wenn von den eigenen Ansprüchen nichts mehr übrig bleibt

Kennen Sie das netzwerk recherche? Ich bislang nicht – bis ich zufällig in einem Buch über diese illustre Gesellschaft gestolpert bin, in der sich Journalisten unter anderem für eine saubere Recherche bei ihrer Berichterstattung stark machen. So finden wir in der Präambel von netzwerk recherche folgendes (Hervorhebung durch den Verfasser):

Präambel netzwerk recherche – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.netzwerkrecherche.org

Alles hehre Ziele und löbliche Absichten, die die Mitglieder und Initiatoren dieses Netzwerks hochhalten.

Auszug Vorstand netzwerk recherche – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.netzwerkrecherche.org

Doch wie sieht es in der Realität aus? Setzen sie selbst ihre Forderungen bei der eigenen Berichterstattung um? Oder sind es vielmehr Lippenbekenntnisse und Allgemeinplätze zur Beruhigung des eigenen Gewissens und der der Leser?

Sehen wir uns dazu einmal die Vorstandsmitglieder und Schatzmeister des Netzwerks, Oliver Schröm, Julia Stein und David Schraven, an und deren Berichterstattung bzw. Haltung zur Ukraine-Krise.

Oliver Schröm

Share

Russland-Propaganda: Jetzt auch in den Klassenzimmern

Gibt mir nur eine Generation eurer Kinder und ich werde die ganze Welt verändern.

Dieses Zitat stammt von keinem Geringerem als von Wladimir Iljitsch Lenin, Begründer der Sowjetunion, Kommunist und marxistischer Theoretiker.

Ein Zitat, das aufzeigt, dass den Eliten durchaus bewusst ist, dass für eine gewollte Veränderungen einer Gesellschaft, ein Aufbrechen traditioneller (Moral-)Vorstellungen und die Manipulation der Meinungen am Besten bei denen angesetzt wird, die sich am wenigsten wehren können und am leichtesten zu formen sind: Unseren Kindern.

Doch warum habe ich diesen Einstieg für diesen Artikel gewählt? Deswegen:

Schroedel aktuell – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.schroedel.de

Dieser Bildschirmausschnitt stammt von der Webseite des Schroedel Verlags, der über ein Internet-Portal Unterrichtsmaterialien für den aktuellen Unterricht an Lehrer verteilt:

Schroedel Internet-Portal – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.schroedel.de

Share

EU: Darf Schottland überhaupt unabhängig werden?

Flagge Schottland – Bildquelle: Wikipedia

Am 18. September stimmen 5,2 Millionen Schotten über die Unabhängigkeit von Großbritannien und die Gründung eines eigenen Staates ab. Nach neuesten Umfragewerten scheinen die Aussichten der Befürworter für eine Ablösung ab dem Jahr 2016 gar nicht so schlecht zu stehen. So stieg der Anteil derjenigen, die mit “Yes” stimmen wollen von 39% (Anfang August) auf aktuell 51%. Signifikant ist dabei der Zustimmungssprung von Ende August um 4%. Sollte sich der Trend der letzten Tage fortsetzen, können die Befürworter mit einem knappen Sieg rechnen.

Doch ein solcher möglicher Sieg – nach den vorliegenen Umfrageergebnissen – hat nun die Gegner einer Unabhängigkeit Schottlands alarmiert und sie in regelrechte Panik versetzt. Erste Stimmen werden sogar laut, die ein Eingreifen der Königin von England einfordern.

Doch darf Schottland überhaupt eigenständig werden? Unabhängig von einem positiven Votum durch die betroffenen Bürger?

Share